Tageslichtlampe am Schreibtisch

Eine Tageslichtlampe hat viele Vorteile. Sie hebt die Stimmung, wirkt gegen leichte Depressionen bei vielen dunklen Wintertagen und beugt dem Winterblues vor, den viele Menschen befällt, wenn es tagelang keine Sonne zu sehen gibt.

Für gewöhnlich benutzt man diese künstliche Sonne zu Hause in der eigenen Wohnung. Die meisten Tageslichtlampen arbeiten mit 10000 Lux Lichtleistung, was für zu Haue völlig ausreichen ist. Allerdings sollte man solch eine Tageslichtlampe mindestens 30 Minuten lang wirken lassen; diese Zeit haben viele hektischen Menschen aber nicht.

Tageslichtlampe im Job

Wer diese Zeit nicht hat, kann seine Lichtdusche natürlich auch mit auf Arbeit nehmen, wenn er in einem Büro arbeitet. In vielen Berufen ist sie natürlich nicht geeignet, gegen düstere Stimmung und Depressionen zu wirken. Im Büro ist solch eine Beleuchtung aber optimal: Sie müssen sich an keine Zeiten halten, sondern können diesen Stimmungsaufheller immer dann nutzen, wenn Ihnen danach ist.

Es ist nicht nur, wo man sitzt, es ist die Umgebung, in der man arbeitet.

Was wissen wir über das Tageslicht?

Blauer Himmel Tageslicht
Tageslicht mit heller Sonne verbessert die Stimmung

Es ist klar, dass das Tageslicht die Kraft hat, uns mit Energie zu versorgen. Am Mittag, bei klarem Wetter, misst das Tageslicht bei einer Farbtemperatur von 6.500 Kelvin. Bei so hohen Farbtemperaturen beginnt das Gehirn, das Hormon Serotonin freizusetzen, das die Stimmung aktiv aufhellt und die Konzentration erhöht. Einfach ausgedrückt, wird Tageslicht eine Aktivität im Gehirn auslösen, so dass sich die Menschen viel energiegeladener und wacher fühlen.

Kann Tageslicht uns also helfen, effizienter zu sein, wenn wir auch bei der Arbeit sind?

Es wurde festgestellt, dass Mitarbeiter in einem Büro, die mehr Tageslicht ausgesetzt waren, 18% produktiver waren. Allerdings kann es problematisch sein, dafür zu sorgen, dass jedem genügend Tageslicht zur Verfügung steht.

Für jeden das richtige Tageslicht

Führungskräfte sind bestrebt, ein Umfeld zu schaffen, das den Mitarbeitern hilft, ihre Leistung zu steigern und gleichzeitig die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Teammitglieder zu unterstützen und Fehlzeiten nach Möglichkeit zu reduzieren. Im Allgemeinen wollen die Mitarbeiter in einer hellen, klaren und angenehmen Umgebung arbeiten. Sie wollen auch Augenbelastung und Müdigkeit vermeiden, die so oft durch langweilige, fluoreszierende Bürobeleuchtung verursacht wird.

Diese Ziele können durch eine Erhöhung der Qualität und Menge des in der Arbeitsumgebung verfügbaren Lichts erreicht werden. Jeder Mensch wird unterschiedlich auf die Lichtverhältnisse reagieren, und es kann unglaublich schwierig sein, Lichtverhältnisse zu schaffen, die für jeden geeignet sind und die Gesamteffizienz steigern.

Eine Lösung, die funktioniert

Um diese Hürden zu überwinden, gibt einige richtig gute Tageslichtlampen, die direkt für die Arbeit im Büro geeignet sind. Die innovativen, erschwinglichen und zeitgemäßen Lampen bringen die Vorteile des Tageslichts in die Büros und sorgen für eine dringend benötigte Steigerung des Energieverbrauchs.

Echtes Tageslicht durch die Sonne
Die richtige Tageslichtlampe ersetzt die natürliche Sonne

Die Tageslichtlampen sind in drei Modellen erhältlich, die jeweils eine Lebensdauer von über 25 Jahren (40.000 Stunden) bei geringem Energieverbrauch aufweisen. Die Modelle der Serie können für verschiedene Zwecke angepasst werden, darunter „Tageslicht“, das die Aufmerksamkeit erhöhen soll, „Warm“, das dem Geist hilft, sich bei Aktivitäten wie Lesen zu entspannen, und „Cool“, das den Arbeitsplatz erhellt.

Im Tageslichtmodus emittieren die Tageslichtduschen eine Farbtemperatur von 6.500 Kelvin, dem wichtigen Wert, der die Freisetzung von Serotonin im Gehirn bewirkt. Der Benutzer kann seine Schreibtischlampe so einstellen, dass sie das Licht dort positioniert, wo es gebraucht wird.

Die Erhöhung des Tageslichts im Büro kann eine Herausforderung sein, aber mit modernen Tageslichtlampen war es noch nie so einfach, heller zu arbeiten.

Lichttherapie zu Hause

Die Lichttherapie hat sich bei Müdigkeitsbeschwerden und Dunkelheit durch Winterdepressionen bewährt. Die Lichttherapie zu Hause ist genauso gut wie die Lichttherapie in einer Pflegeeinrichtung oder im professionellen Lichtstudio.

Die Lichttherapie zu Hause spart Ihnen viel Zeit und Reisekosten. Es ist einfach und mehrere Menschen können von dem therapeutischen Licht profitieren. Wenn Sie sich eine Lichttherapie zu Hause wünschen, können Sie aus einer großen Auswahl an Tageslichtlampen wählen. Es gibt viele Arten, Größen und Marken.

Tageslichtlampe bei vielen trüben dunklen Tagen
Trübe Tage: Eine Tageslichtlampe kann die Stimmung verbessern

Wenn Sie eine Lichttherapie zu Hause wünschen, können Sie selbst herausfinden, wo Sie es tun wollen. Ist das am Esstisch oder auf dem Schreibtisch? Wollen Sie in der Zwischenzeit lesen oder arbeiten? Abhängig von all diesen Faktoren können Sie eine bestimmte Größe wählen.

Der Abstand zur Lampe ist immer sehr wichtig. Für jede Tageslichtlampe finden Sie Richtlinien für die Behandlungsdauer, abhängig von der Entfernung. Achten Sie beim Kauf Ihrer Tageslichtlampe darauf.

Wichtig ist auch die Wahl eines bestimmten Modells: Wählen Sie eine große Lampe (mit einem großen maximalen Benutzerentfernung) oder eine kleine Lampe, die nicht so leicht in den Weg kommt. Benutzen Sie die Tageslichtlampe viel zu Hause während Ihres Computers oder im Büro? Dann ist eine Tisch-Tageslichtlampe sehr gut geeignet.

Lichttherapie-Lampe

Helles Tageslicht durch eine Tageslichtlampe
Helles Tageslicht macht gut gelaunt

Eine Lichttherapie-Lampe ist eine spezielle Lampe mit therapeutischem Licht, um bestimmte Ermüdungserscheinungen und Düsterkeiten zu reduzieren oder sogar zu verhindern. Im Herbst ist es länger dunkel. Durch den Mangel an Tageslicht erhält Ihr Gehirn das Signal, dass mehr Schlaf benötigt wird. Schließlich sind Menschen tagsüber natürlich aktiv.

Wenn es dunkel ist, müssen wir schlafen. Der Mangel an Sonnenlicht lässt uns daher müde werden. Die Menschen können sich auch lethargisch und düster fühlen. Diese Symptome sind auf eine Winterdepression zurückzuführen, deren mildere Form als Winterblues bezeichnet wird.

Es ist eine saisonale Depression, so dass sie nur im Herbst auftritt. Und die Lösung ist ganz einfach: der Einsatz einer Lichttherapie-Lampe.

Der Betrieb einer Lichttherapie-Lampe

Eine Lichttherapie-Lampe ist eigentlich eine sehr einfache Lösung bei Herbstmüdigkeit. Es ist eine spezielle Lampe, die ein helles Licht abgibt. Diese Leuchte ist besonders hell, da sie oft etwa 10.000 Lux in einem Abstand zwischen 10 und etwa 50 cm liefert.

Lux ist die Maßeinheit für das Licht. Zum Vergleich: Eine normale Lampe emittiert oft nur maximal 500 Lux, während die Menschen vor allem von 1.000 Lux profitieren, was mit einem klaren Sommertag vergleichbar ist. Der enorme Luxanteil der Lichttherapie-Lampen gleicht den Mangel an Tageslicht aus.

Verschiedene Lichttherapie-Lampen

Es stehen mehrere Lichttherapie-Lampen zum Verkauf. Die bekanntesten sind sogar große Marken wie Philips, Medisana, Beurer, Lanaform, Innolux, Davita und Lumie.

Pro Marke gibt es verschiedene Modelle von Lampen mit unterschiedlichen Funktionen. Welcher für Sie am besten geeignet ist, ist hnne eigentlich persönlich überlassen. Orientieren Sie sich, nachdem Sie sich für eine bestimmte Größe und Leistung der Tageslichtlampe entschieden haben, ruhig am Design!

Technisch sind die Lichtduschen der Markenhersteller auf jeden Fall auf dem neuestem Stand und unterscheiden sich meistens nur durch Extras, und eben dem Design.

Tageslichtlampe Auswahl

So wählen Sie eine Tageslichtlampe aus

Die Wahl einer Tageslichtlampe ist nicht immer einfach. Es gibt keine Norm, um zu definieren, was eine Tageslichtlampe ist.

Natürliches Licht kann jedoch nach technischen Kriterien definiert werden, die auch für Glühbirnen gelten.
Diese identifizierbaren Kriterien sind der Farbwiedergabeindex, die Farbtemperatur und die Farbspektrumabdeckung.

Technische Auswahlkriterien einer Tageslichtlampe

Moderne Tageslichtlampen arbeiten normalerweise auf die selbe Weise: Es wird ein sehr helles Licht erzeugt, das in seiner Zusammensetzung dem der Sonne sehr nahe kommt.

Das machen allerdings auch Tageslichtlampen, die als billiger Import auf den Markt kommen. Das Risiko dabei ist aber das abgestrahlte UV – Licht: Während das bei der echten Sonne natürlich vorhanden ist, und man sich mit einer Sonnenschutzcreme schützen muß, sollte es bei dem künstlichen Tageslicht von einer Tageslichtlampe natürlich nicht vorhanden sein.

Markenhersteller machen das in einer aufwändigen Konstruktion schon von Anfang an: billige Plagiate durch einen mehr oder weniger wirksamen vorschaltbarem Filter. Hier laufen Sie Gefahr, beim Nachlassen dieses Filters oder bei einer „schlampigen Ausführung“ einen sehr schweren Sonnenbrand zu erleiden, der auch Ihrer Haut schwere Schäden zufügen kann.

Sonnenlicht und blauer Himmel
Herrliches Sonnenlicht ist natürlich besser als eine Tageslichtlampe

1. Der Farbwiedergabeindex (CRI)

Unter 90 sind wir sehr weit vom Tageslicht entfernt.

2. Die Farbtemperatur des Lichts

Unterhalb von 5500 Kelvin dominiert Gelb, über 5500 Kelvin wird die Farbe kälter und kälter in Richtung Blau und Grün.
Die 5500 Kelvin Farbtemperatur ist die Referenz für Maler und Fotografen, um ihren Aufnahmen im Studio einen natürlichen Look zu verleihen.

3. Präzise Wiedergabe des Farbspektrums

Das Farbspektrum des natürlichen Lichts beeinflusst unseren biologischen Rhythmus und trägt stark zu unserer Gesundheit bei.

4. Ihre Verwendung der Tageslichtlampe

Sind Sie auf der Suche nach mehr Sehkomfort? Oder möchten Sie die Vorteile des natürlichen Lichts genießen?

Wenn wir diese 4 Kriterien nehmen und auf das natürliche Licht anwenden, erhalten wir:

  • Farbwiedergabeindex (CRI): 100
  • Farbtemperatur: 5500 Kelvin (Westeuropa)
  • Konstante und vollständige Abdeckung des Farbspektrums

Eine Tageslichtlampe muss alle diese Kriterien so perfekt wie möglich abbilden, um den Namen daylight in Anspruch nehmen zu können.

Angaben bei der Tageslichtlampe

Die meisten Hersteller verlassen sich nur auf die Farbtemperatur und geben nicht den genauen Farbwiedergabeindex oder das Farbspektrum an. Tageslichtlampen werden verwendet, wenn die Farbtemperatur zwischen 5000 und 6500 Kelvin liegt.

Für True-Light-Lampen sind die Werte für diese verschiedenen Kriterien wie folgt:

  • Farbwiedergabeindex: 96 / 100
  • Farbtemperatur: 5500 Kelvin
  • Vollständige Farbspektrumabdeckung

Zum Vergleich: Die in unseren Innenräumen gebräuchlichen Standard-Leuchtstoffröhren haben einen CRI von 70 bis 82 von 100, eine Farbtemperatur von 2700 bis 4000 Kelvin (gelb / gelblich weiß) und decken das Farbspektrum nur sehr schlecht ab.

Moderne Tageslichtlampen arbeiten mit mindestens 10000 Lux Lichtstärke. Weniger sollten Sie nicht wählen: Das würde die Anwendungsdauer unnötig in die Länge ziehen. Aber inzwischen sind auch Lichtduschen von 2500 oder 5000 Lux vom Markt verschwunden, und das aus gutem Grund.

Denn viel billiger waren die auch nicht, zwingen aber wegen ihrer geringen Leistung, daß man ganz nahe an der Lichtdusche sitzen muß und die Zeit der Wirkdauer dabei trotzdem auf bis zu 2 Stunden erhöhen muß.

Lichtduschen mit 10000 Lux erlauben Ihnen die Möglichkeit, sich nicht länger als eine halbe Stunde im Bereich der Tageslichtlampe aufzuhalten und den Abstand auf 40 Zentimeter auszuweiten.

LED Glühlampen sind keine medizinische Lichtdusche

Die meisten LED-Glühbirnen der neuen Generation schneiden in Bezug auf den Farbwiedergabeindex nicht viel besser und in Bezug auf die Farbspektrumabdeckung weniger gut ab. Sie verbrauchen etwas weniger Energie und gelten als umweltfreundlicher, obwohl sie derzeit überhaupt nicht recycelt werden (auch wenn sie gesammelt werden).

In vielen Fällen sind LED-Glühbirnen nicht für Beleuchtungskörper der älteren Generation geeignet. LED-Leuchtmittel geben Wärme durch den Sockel ab, im Gegensatz zu Leuchtstoffröhren, die Wärme durch die Oberseite abgeben.

Bei der Verwendung einer LED-Glühbirne ist darauf zu achten, dass Wärme durch die Rückseite der Leuchte entweichen kann.
Wählen Sie Ihre Tageslichtlampe entsprechend Ihrer Anwendung.

Die richtige Tageslichtlampe ohne Lichttherapie

dunkel - der Einsatz der Tageslichtlampe
Bei diesem Wetter ist eine Tageslichtlampe von Vorteil

Zuerst wählen Sie Ihre Glühbirne nach dem Verwendungszweck aus: Verwenden Sie sie zu Hause für den Alltag, zum Arbeiten, zum Selbermachen, zum Nähen, für akribische Aufgaben, um den Mangel an natürlichem Licht im Winter zu beheben.

Tageslicht-Glühbirne

Für eine Schreibtisch- oder Leselampe empfehlen wir die Verwendung einer 15 Watt True-Light Kompaktleuchtstofflampe oder einer 12 Watt LED-Glühbirne. Für eine Straßenleuchte, eine Stehlampe oder eine Leseleuchte eignen sich am besten die 20 Watt Tageslichtlampe oder die 12 Watt LED.

Für die Allgemeinbeleuchtung verwenden Sie die 23 Watt Kompaktleuchtstofflampe in Ihren Deckenleuchten und Abhängungen, die LED-Lampe kann ebenfalls verwendet werden.

Wenn Sie einen Raum mit größeren Abmessungen oder Deckenhöhen ausleuchten wollen, sollten Sie überlegen, die Lichtpunkte zu vervielfachen und/oder eine Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren in Betracht zu ziehen, die energieeffizient sind und eine viel höhere Lichtleistung als Glühbirnen haben.

Das Angebot an Komfort-Leuchten ermöglicht es, ästhetisches und funktionales Tageslicht für größere Räume zu schaffen: Ruheraum, Lichttherapieraum, Homeoffice, Werkstatt etc…….

Tageslichtlampe – mehr Stärke ist besser

Kommerzielle Leuchten zur Behandlung saisonaler affektiver Störungen (SAD, Winterblues) sind nicht annähernd hell genug. Sie erreichen maximal 10.000 Lumen, was nach meiner Erfahrung nur einen kleinen Effekt hat. Vor kurzem habe ich ein 30.000-Lumen-Licht gebaut, das viel effektiver erscheint. Ich vermute, noch mehr wäre noch besser.

Klinische Studien haben ergeben, dass helles Licht SAD effektiv behandelt. Um zu arbeiten, muss es wirklich hell sein. Die meisten handelsüblichen SAD-Lampen sind im Wesentlichen zu schwach; sie sind viel weniger hell als die in der Forschung verwendeten. Das hellste, was ich beim Online-Shopping vor einigen Jahren finden konnte, war 10.000 Lumen. Das war genug, dass ich eine deutliche Verbesserung bemerkte, aber nicht annähernd genug, um die volle Gehirnfunktion wiederherzustellen. So habe ich über mehrere Jahre hinweg mit verschiedenen selbstgemachten Alternativen experimentiert, die deutlich heller und effektiver sind.

Tageslichtlampe – Lumen vs. Lux

Helles Licht einer Tageslichtlampe
Die künstliche Sonne sollte so hell wie möglich sein

Lumen sind ein Maß dafür, wie viel Licht eine Lampe erzeugt. Lux sind ein Maß dafür, wie viel Licht man bekommt. Diese sind nicht die gleichen; je weiter man von einer Lampe entfernt ist, desto weniger Licht bekommt man. Die Umwandlung eines Taktes in den anderen ist nicht einfach; sie hängt davon ab, wie viel des Lichts auf dich gerichtet ist (vs. weg in andere Richtungen) und wie nah du bist.

Die klinischen Studien wurden mit 10.000 Lux durchgeführt, die von einer Reihe von Leuchtstoffröhren in einer Box bereitgestellt wurden, die den größten Teil des Lichts nach vorne lenkte. Sehr grob, wenn man ein paar Meter von einer solchen Box entfernt ist, produziert 1 Lumen 1 Lux. Ein 10.000 Lumen Leuchtkasten (der leistungsfähigste, den ich kommerziell finden konnte) repliziert also ungefähr das klinische Protokoll – wenn man zwei Meter davon entfernt arbeitet.

Viele kommerzielle Produkte behaupten, 10.000 Lux zu liefern, was bedeutet, dass es von der Entfernung abhängt. Selbst eine Taschenlampe kann 10.000 Lux liefern, wenn Sie sie direkt neben Ihren Augapfel stellen. Die meisten handelsüblichen SAD-Lampen produzieren deutlich weniger als 10.000 Lumen; 2500 oder sogar weniger sind üblich. (Sie sagen fast nie, wie viele Lumen sie produzieren, aber man kann es aus ihrer Leistung und der Lichtausbeute ihres Lampentyps berechnen.)

Wie auch immer, es gibt nichts Magisches an 10.000 Lux. Tatsächlich, nach meiner Erfahrung, ist es unzureichend. Das Tageslicht beträgt etwa 100.000 Lux, und ich denke, je näher man dem kommt, desto besser.

Der Abstand ist entscheidend bei der Tageslichtlampe

30.000 Lumen entsprechen etwa 1800 Watt herkömmlicher Glühlampen oder 1500 Watt Halogenen. Wie viel Licht du tatsächlich bekommst, hängt davon ab, wie nah du daran bist. (Mehr zum Zusammenspiel von Leistung, Abstand und Wirkdauer der Tageslichtlampe erfahren Sie hier). Ich arbeite mit dem Licht, das 20 – 30 Zentimeter von meinem Gesicht entfernt ist – also ist es ziemlich hell! Ich habe es visuell mit dem Sonnenlicht am Mittag im Oktober in Mitteleuropa  verglichen. (Die Halbierung der Entfernung vervierfacht die Helligkeit – das inverse quadratische Gesetz – also wenn es bei zwei Fuß etwa 30.000 Lux beträgt, dann sind es bei einem Fuß etwa 120.000 Lux, oder das Äquivalent von Tageslicht.)

Ich habe festgestellt, dass diese neue LED-Lampe die SAD fast vollständig umgedreht hat. Ich baute es Mitte Oktober, zu diesem Zeitpunkt konnte ich bereits signifikante SAD-Symptome spüren. Innerhalb einer Woche waren sie meist weg. Ich war fröhlich, energisch und fähig zu komplexem Denken im Dezember, was für mich ungewöhnlich war, bevor ich mit der Lichtbehandlung begann.

Ich denke, MEHR wäre besser, aber! Es wäre bequemer, das Licht weiter weg zu haben. Auch die Beleuchtung einer größeren Fläche wäre eine bessere Tageslichtsimulation. Ich denke daran, noch ein paar Glühbirnen hinzuzufügen, für insgesamt 50.000 Lumen.

Verwendung einer SAD-Lampe

Wenn Sie mit der Helllichttherapie nicht vertraut sind, informieren Sie sich darüber, bevor Sie fortfahren. Der Wikipedia-Artikel könnte ein guter Ausgangspunkt sein.

Künstliches Sonnenlicht wirkt nur bei einer Mindesthelligkeit
Eine Tageslichtlampe kann hell sein wie die Sonne

Es gibt überzeugende Beweise für die Wirksamkeit bei der Behandlung von SAD, darunter leichter „Winterblues“ sowie schwere klinische Depressionen. Es scheint auch bei der Behandlung von Schlafzyklusstörungen wirksam zu sein. (Viele SAD-Betroffene haben einen länger als 24-Stunden-Zyklus, was zu „permanentem Jetlag“ führt.) Es gibt auch moderate Hinweise auf die Wirksamkeit bei der Behandlung von nicht-saisonalen Depressionen. Die Therapie mit hellem Licht kann Manie oder Hypomanie auslösen, so dass Sie vielleicht einen Arzt aufsuchen sollten.

Nicht eindeutig bekannt ist, wie die Lichttherapie funktioniert und wie sie am besten angewendet wird. Leider hat diese Unsicherheit Raum für zweifelhafte Behauptungen und völlige Pseudowissenschaften gelassen, die hauptsächlich von Herstellern von Geräten verkündet werden, die wahrscheinlich überhaupt nicht funktionieren. Der Rest dieses Abschnitts behandelt unsichere Themen, die auf einer Kombination aus meiner persönlichen Erfahrung und dem Lesen beruhen; daher ist es auch wissenschaftlich nicht sehr fundiert.

SAD ist im Grunde genommen ein Winterschlaf. Für mich ist es nicht in erster Linie affektiv. Mein Gehirn verlangsamt sich nach der Tagundnachtgleiche, und ohne Behandlung ist es im Dezember unmöglich, ernsthaft zu denken. Ich neige dazu, im Winter depressiv zu werden, aber ich vermute, dass das hauptsächlich darauf zurückzuführen ist, dass ich nicht richtig denken kann.

SAD wird wahrscheinlich durch visuelle Signale ausgelöst: die Länge und Helligkeit des Tages. Einige angebliche SAD-Behandlungen strahlen Licht auf die Haut, nicht in die Augen; ich bezweifle, dass das funktioniert.

Nach meiner Erfahrung ist es umso besser, je mehr Sonne das Licht hat. Es ist besser, wenn das Licht aus dem gleichen Winkel über den Augen zu kommen scheint wie an einem Sommertag; es ist besser, wenn es extrem hell ist; es ist besser, wenn es wirklich weiß ist. (Mehr über den Weißgrad weiter unten.)

Die Dauer der künstlichen „Sonnenlicht – Lampe“

Um einen langen Sommertag zu simulieren, ist die Lichttherapie am effektivsten in den paar Stunden vor dem natürlichen Tagesanbruch und ab der natürlichen Dämmerung. Ich schalte meine ein, sobald ich aufwache, und sobald es dunkel wird, und lasse sie auch mitten am Tag laufen, wenn es draußen düster ist. Es gibt klinische Belege dafür, dass eine allmähliche Erhöhung der Helligkeit vor dem Aufwachen („Dämmerungssimulation“) sehr effektiv ist. Ich habe das noch nicht ausprobiert. Informell mache ich eine „Sonnenuntergangssimulation“, indem ich das Licht am Abend allmählich dimme und auch seine Farbe von Weiß nach Gelb verschiebe.
Farbangelegenheiten

Einige meiner vorherigen Experimente benutzten Halogenlampen, die funktionierten, aber sie produzieren eine riesige Menge an Wärme, und es ist schwer, nahe genug heranzukommen und bequem und sicher zu sein. Sie produzieren auch viel gelberes Licht als die Sonne. Die kommerzielle fluoreszierende SAD-Leuchte, die ich verwendet habe, erzeugt auch schlechtes Licht. Ich glaube, dass wirklich weißes Licht bei der Behandlung von SAD von Bedeutung ist. Ich weiß nichts von guten klinischen Beweisen dafür – einige sagen das Gegenteil -, aber es passt zu meiner Erfahrung, und viele anekdotische Berichte, die ich gelesen habe.

Farbtemperatur der „künstlichen Sonne“

Die LEDs, die ich verwendet habe, „schmecken“ viel mehr nach Sonnenlicht als Halogene oder Fluoreszenzmittel. Sonnenlicht hat eine „Farbtemperatur“ von 5600k – reines Weiß – wo Halogene 3200k oder etwas gelb sind. Die meisten handelsüblichen SAD-Lampen verwenden Leuchtstoffröhren, die im Allgemeinen etwa 4500k oder eher grünlich sind. Die meisten Fluoreszenzmittel haben auch einen schlechten „Color Rendering Index“ (CRI), so dass ihr Licht kränklich und fremd aussieht. CRI ist ein Maß dafür, wie ausgewogen die verschiedenen Wellenlängen des Lichts sind. 100 CRI ist ideal; 90+ ist sehr gut. Einige Leuchtstoffröhren und einige kommerzielle SAD-Leuchten werden als „Vollspektrum“ vermarktet, das keine spezifische Definition hat, und oft sind dies keine gute Übereinstimmung mit dem Sonnenlicht.

Die von mir verwendeten LEDs haben eine Farbtemperatur von 6000k. Ihre CRI ist nicht spezifiziert; subjektiv erscheint sie gut. Es sind LEDs verfügbar, die einen CRI-Wert von bis zu 96 liefern.

Einige LEDs ermöglichen es Ihnen, die Farbtemperatur zu variieren, meine nicht. Wenn ich noch ein paar weitere Glühbirnen hinzufüge, werde ich mindestens eine von ihnen „warm weiß“ (3000k Farbtemperatur), separat schaltbar, für die Simulation des Sonnenuntergangs herstellen.

In diesem Zusammenhang verwende ich ein raffiniertes, kostenloses Programm namens f.lux, das den Sonnenuntergang simuliert, indem es die Farbtemperatur des Bildschirms Ihres Computers schrittweise anpasst. Ich finde es sehr hilfreich. Standardmäßig simuliert es den Sonnenuntergang, je nachdem, wo du bist, was im Winter genau das Falsche ist, wenn du SAD hast. Im Winter kannst du es so einstellen, dass du denkst, du befindest dich auf der gegenüberliegenden Hemisphäre, so dass du vor Sonnenuntergang einen Sommertag hast und nicht einen Wintertag.

Zwei alternative Beleuchtungstechnologien

Helles Sonnenlicht ist auch mit einer modernen Tageslichtlampe möglich
Die Tageslichtlampe als künstliches Sonnenlicht

Die von mir verwendeten LED-Tageslichtlampen sind nicht ideal. Es wäre besser, wenn alle LEDs in die gleiche Richtung zeigen würden; die Glühbirnen sollen in alle Richtungen leuchten, was bei einer SAD-Lampe nicht der Fall ist. Der Metallreflektor hilft, aber einige gehen an den Seiten und nach oben verloren.

Ich habe mit LED-Lichtleisten experimentiert. Eine große Anzahl von ihnen auf einer ebenen Fläche zu montieren, wäre effizienter (und sieht besser aus) als die Maiszwiebeln. Sie sind auch billiger pro Lumen. Jeder dieser Streifen produziert etwa 14.000 Lumen, für 15 Dollar! (Sie benötigen ein Netzteil und andere Komponenten, die die Kosten erhöhen, aber sie sind immer noch ein Dieb.) Update: Commenter Ivan hat diese gemessen; es scheint, dass sie wahrscheinlich falsch beworben sind und höchstens halb so viel Licht produzieren. Er experimentiert mit diesem alternativen Streifen, der 9.000 Lumen für 14 Dollar produzieren soll, und der eine kostengünstige Lösung darstellt, auch wenn seine Lichtleistung von den Anbietern deutlich übertrieben wird].

Allerdings sind die Streifen etwas mühsam zu verarbeiten. Nach einigem Herumschwirren entschied ich mich für LED „Glühbirnen“, um Engineering- und Bauzeit zu sparen, aber vielleicht möchtest du den Streifenweg gehen. (Ich würde gerne hören und sehen, wie es funktioniert, wenn du es tust!)

Ein Freund  zeigte mir auf Metallhalogenidlampen. Ich hatte nichts von ihrer Existenz gewusst. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, von denen sich Halogen-Metalljodid (HMI)-Lampen wahrscheinlich am besten für den SAD-Einsatz eignen. Diese haben eine natürliche Farbtemperatur und einen hohen CRI-Wert und sind fast so energieeffizient wie LEDs (daher ist Wärme weniger problematisch als bei herkömmlichen Halogenen oder sogar Fluoreszenz). Sie werden für die Tageslichtsimulation an Indoor-Filmsets eingesetzt.

Aufregenderweise können einzelne HMI-Lampen viel heller sein als einzelne LED-Lampen und sind erstaunlich preiswert. Zum Beispiel kostet diese 575 Watt Glühbirne 14,95 Dollar und produziert 47.000 Lumen! Andere HMI-Glühlampen können mehrere Kilowatt, bei etwa 100 Lumen pro Watt, bewältigen, so dass mehrere hunderttausend Lumen möglich sind. (Laute von mir.) Wenn man es auf elf nimmt, bekommt man eine 24 Kilowatt HMI-Lampe, die 2.300.000 Lumen produzieren kann. Das ist vielleicht mehr, als du wirklich brauchst.

HMI-Lampen haben jedoch einige Nachteile.

Die Kosten für die Glühbirne würden einen kleinen Teil der Gesamtmenge ausmachen. Sie benötigen ein „Vorschaltgerät“ (Netzteil), das speziell für das Glühlampenmodell entwickelt wurde und viel mehr kostet als die Glühlampe.
Mehrere hundert (oder tausend) Watt in einer einzigen Glühbirne ist viel Wärme; Sie müssen herausfinden, wie Sie sie ableiten können.
Die Glühbirnen sind voll von schrecklichem giftigem Zeug und neigen dazu, zu explodieren und schicken weißglühende Schrapnell überall hin, also müssen sie in einer abgeschirmten Halterung sein.
Sie geben viel schädliches UV-Licht ab, das mit der richtigen Art von Glasscheibe herausgefiltert werden muss.
Sie brauchen mehrere Minuten, um sich vor dem Aufstehen aufzuwärmen, und sie brennen ziemlich schnell aus.

Also würde das ein wenig Technik erfordern.

Der Vorteil ist, dass eine einzelne Glühbirne in Deckennähe platziert werden kann, um bei Tageslicht eine große Fläche zu beleuchten. Das ist wahrscheinlich eine bessere Sonnenlichtsimulation als etwas zwei Fuß von deinem Gesicht entfernt.

Auch ein Grund, warum viele Menschen auf die Verwendung von SAD-Leuchten verzichten, ist, dass es ein Ärgernis ist, so nah an einer arbeiten zu müssen. Eine breite Ausleuchtung würde dieses Problem lösen.

Der Hauptgrund

Ich denke, der Hauptgrund, warum die Leute auf die Verwendung von SAD-Leuchten verzichten, ist jedoch, dass kommerzielle Leuchten einfach nicht hell genug sind, um den Job zu erledigen!

DU BRAUCHST MEHR LUMEN.

Tageslichtlampe im Büro

Wenn Sie morgens keine Zeit haben, oder einer der Menschen sind, die vom Bett aus direkt ins Auto springen, müssen Sie auf Ihre künstliche Sonne am Morgen trotzdem nicht verzichten. Es gibt einige Möglichkeiten, die Tageslichtlampe auch am Vormittag anzuwenden, ohne daß man zu hause ist.

Die Tageslichtlampe auf Arbeit im Büro

Wenn Sie Ihren Beruf in einem Büro ausüben, können Sie ganz einfach Ihre Schreibtischlampe gegen eine eigene Tageslichtlampe tauschen. Allerdings sollten Sie beachten, daß diese Lampe sehr hell ist und es eventuell ihren Kollegen nicht gefallen wird.

Im anderen Fall ist es sogar noch besser: Sie tanken künstliches Sonnenlicht im Büro und Ihre Kollegen profitieren sogar davon.

Tageslichtlampe im Heimbüro

Die Tageslichtlampe im Büro
Wenn die echte Sonne nicht ins Büro scheinen möchte, kommt die Chance der künstlichen Sonne.

Wenn Sie Ihren Job vom eigenem Büro zu hause aus machen, ist das natürlich die beste Möglichkeit, frühmorgens munter und gut gelaunt zu werden. Hier kann ihnen niemand reinreden: Sie stellen die Tageslichtleuchte auf den Schreibtisch, oder etwas entfernt in ein Regal (dann können Sie auch 10000 lux Lampen länger ausnutzen), und schon ist gut.

Da Sie die Zeit, die Sie vor der Tageslichtlampe verbringen, anders als in einem Großraumbüro selber festlegen, können Sie auch theoretisch mehrere Stunden das künstliche Sonnenlicht genießen. In diesem Fall ist es sogar möglich, eine kleinere Lampe zu nutzen (2500 oder 5000 Lux). Allerdings gibt es solche schwächeren Tageslichtlampen kaum noch im Handel zu kaufen.

Alternativ können Sie natürlich auch den Abstand vergrößern. Eine Tageslichtlampe mit 1000 Lux ist doch schon recht hell, bei einer Nutzung von ca, 4 Stunden kann dann die Entfernung durchaus auf weit mehr als einem Meter vergrößert werden, ohne daß die Gesamt – Wirkung dadurch nachlässt.

Tageslichtlampe auf dem Schreibtisch

Wenn Sie Ihre Sonnenlicht Lampe direkt auf den Schreibtisch stellen wollen, ist das heute kein Problem mehr. Im Gegensatz zu früher sind die Tageslichtleuchten schon viel kleiner geworden, denkt man an die Quadratmeter großen Leuchten, die früher an einer Wand befestigt werden mußten und kaum Variationen beim aufstellen zuließen.

Auch die Form paßt zum Schreibtisch: Es gibt Tageslichtlampen in Form eines Tablets. Perfekt für den Schreibtisch im Büro geeignet.

Trotzdem haben sie eine enorme Leistung, und wie schon oben erwähnt, würde ich sie nicht den ganzen Arbeitstag eingeschaltet lassen. Zwar schadet es Ihnen körperlich wahrscheinlich nicht: Der Nutzen ist aber nach einigen Stunden auch nicht mehr vorhanden.

Im Gegenteil; wenn Sie die Tageslichtlampe einige Tage nicht mehr auf diese Weise nutzen können, kann es sein, daß Sie wieder in diesen lethargischen Zustand zurückfallen, den Sie vor dem Beginn der Lichttherapie kennen.

 

Die Größe einer Tageslichtlampe

Die Tageslichtlampe als Lichttherapie für zu Hause gibt es noch nicht sehr lange. Früher waren es riesige Leuchtkästen, die an eine Wand montiert wurden und mehrere tausend Euro (oder auch D-Mark) gekostet haben. Aber die Entwicklung ist rasch fortgeschritten: Inzwischen sind brauchbare Lichtduschen für zu Hause kaum größer als ein Tablet, und sehen nach manch mal genau so aus.

Wie groß ist die Tageslichtlampe

Sonnenlicht zwischen Bäumen
Sonnenlicht ist durch nichts zu ersetzen – außer durch „echtes“ künstliches Sonnenlicht

Auch wenn die Entwicklung Richtung Mini-Lampe geht, bin ich doch der Meinung, daß die Tageslichtlampe eine bestimmte Größe haben muß. Mit solch einem Mini – Ding von 3×3 cm könnte ich mich nicht identifizieren: Die echte Sonne ist ja auch groß! Und Sonnenlicht will ich schließlich genießen, auch im Winter. Wenn die echte Sonne längere Zeit nicht da ist, nehme ich eben die künstliche.

Meiner Meinung nach sollte die künstliche Sonne die 40 Zentimeter Höhe nicht unterschreiten. Sonst ist es, als ob ich in eine Taschenlampe blicke! Das ist jedenfalls meine eigene ganz persönliche Meinung.

Kleine Lampe – großes Licht?

Sicherlich sind moderne Tageslichtlampen von der Leistung her ausreichend, um dem Gehirn zu suggerieren: „Du sitzt jetzt in der Sonne, also freue dich!“ Aber es ist ja nicht nur mein Unterbewußtsein, das befriedigt werden soll. Auch ich selbst, im hier und jetzt, möchte etwas von meiner Tageslichtlampe haben( die ja nicht ganz billig war): Nämlich das fassbare Gefühl! Das bringt mir eine solch kleine Funzelleuchte, mag sie auch noch so hell sein, nicht wirklich.

Die Sonnenlicht Lampe

Die Tageslichtlampe ist ja noch unter vielen anderen Bezeichnungen bekannt. Ich denke dabei besonders an:

  • Lichtdusche
  • Tageslichtdusche
  • Sonnenlicht Lampe

Drei Begriffe (mit der „Tageslichtlampe sind es vier“), die alles das selbe beschreiben: Eine künstliche Lichtquelle, die mit enormer Helligkeit strahlt mit dem genau selben Farbspektrum wie bei der echten Sonne.

Nur daß hier kein UV- Licht mitgesendet wird. Denn das würde kontraproduktiv wirken: Sie könnten sich zwar bräunen, ihre hat kann aber durch die UV – Strahlen geschädigt werden.

Deshalb senden gute Tageslichtlampen dieses UV – Licht nicht mit. Vorsicht aber vor billigen Plagiaten: Hier ist das auf keinen Fall gesichert.

Tageslichtlampe Anwendungsdauer

Die Tageslichtlampe hat ja die angenehme Eigenschaft, das fehlende Sonnenlicht im Herbst und Winter zu ersetzen. Da es sehr angenehm von der Wirkung her ist, kommt so manch ein Anwender auf die Idee, diese Lichtdusche den ganzen Tag im Büro zu nutzen. Warum das keine gute Idee ist, und was man als Alternative machen könnte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Die Tageslichtlampe

Verschneite Straße
Ursache eines Vitamin-D-Mangels ist meist Sonnenmangel. Bildquelle: vitamind.net

Die medizinischen Lampen (nicht die als „Tageslichtlampe“ bezeichneten Glühlampen) strahlen im Spektrum der echten Sonne und sind damit für die Bildung von ausreichendem Vitamin D eine gute Unterstützung. Nach mehrmaliger Anwendung, am besten gleich morgens nach dem Aufstehen, werden Sie die wohltuende Wirkung spüren.

Dabei richtet sich die Anwendungsdauer nach der Lichtstärke der Tageslichtlampe: Man sagt, bei 10000 Lux ist eine halbe Stunde Einfluß ausreichend, um als Stimmungsaufheller zu wirken.

Wenn Sie nun stundenlang vor dieser Lampe sitzen, werden Sie wohl kaum einen Schaden erleiden, aber die Wirkung verpufft! Sie setzen sich ja im Sommer auch nicht stundenlang in die Sonne (außer im Urlaub vielleicht).

Die Stärke

Wenn Sie wirklich so verliebt in solch eine „Sonnenlicht Lampe“ sind, dann gehen Sie auf die Suche nach einer Lampe mit 2500 Lux. Während ja für die 10000 Lux Lampe eine halbe Stunde empfohlen wird, können Sie die kleinere Lampe wenigstens 2 Stunden lang leuchten lassen (ein wenig überziehen geht aber auch).

Allerdings sind diese schwächeren Lichtduschen inzwischen rar geworden: 10000 Lux hat sich als Standard durchgesetzt.

Der Abstand zur Tageslichtlampe

Alternativ können Sie aber auch den Abstand zu Ihrer künstlichen Sonne erhöhen. Während bei der 10000 Lux Lampe bei einem Abstand von höchstens 40 Zentimeter eine Bestrahlung von einer halben Stunde angesetzt wird, sind es bei größeren Entfernungen entsprechen längere Zeiten.

Haben Sie eine kleine 2500 Lux Lampe erstehen können, stellen sie die einfach einen Meter weg! Dann können Sie diese auch den ganzen Tag an lassen, allerdings haben Sie damit kaum noch mit einer Wirkung zu rechnen. Aber schönes helles Sonnenlicht den ganzen Tag über, während es draußen dunkel, ist und schneit, kann Ihnen trotzdem viel Freude bereiten.

Wenn es auch mit dem Vitamin D dann nicht mehr so weit her ist.

Die Lampe für die Lichttherapie

Es wird dringend empfohlen, eine Lichttherapie zu beginnen, sobald die ersten Symptome auftreten, von Anfang Herbst bis Ende Winter.

Spezialisten empfehlen auch die Anwendung am Morgen, da Sie damit die Produktion von Melatonin einstellen können. Und da Sie nicht direkt in das Licht schauen müssen, können Sie es beim Frühstücken, beim Lesen der Zeitung oder beim Arbeiten am Computer benutzen!

Stärke der Tageslichtlampe

Es wird empfohlen, sich einer Lichttherapie mit einer Intensität von 10 000 Lux, in einem Abstand von ca. 40-50 Zentimetern von Ihnen, 30 Minuten am Tag auszusetzen. Wenn Sie sich für eine 5.000 Lux Lampe entscheiden, müssen Sie die Nutzungsdauer verdoppeln.

Bei der Lichtfarbe ist es besser, sich für weiße Glühbirnen zu entscheiden, da blaue Glühbirnen langfristig schädlich für die Augen sein können.
Weiße und rote Lampen sind eher für eine Verbesserung oder Heilung der Haut geeignet als zur Lichtdusche gegen die Wintermüdigkeit.

Es gibt einige Modelle von Tageslicht-Lampen, die eine Wandmontage ermöglichen. Allerdings ist eine Stehlampe oder ein Sockel eine bessere Wahl, da Sie die Möglichkeit haben, sich nach unten zu neigen und die Sonne nachzuahmen.

Auf der anderen Seite, obwohl die meisten Modelle mit ihnen ausgestattet sind, stellen Sie sicher, dass Sie Ultraviolettfilter haben, die Sie vor UVA- und UVB-Strahlen schützen.

Zu treffende Vorsichtsmaßnahmen

Sonne zwischen den Bäumen
Wie bei der echten Sonne sollten Sie auch nicht direkt in die Tageslichtlampe sehen

Bei richtigen Depressionen ist es auf jedem Fall ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, der anhand der Symptome entscheidet, ob eine Lichttherapie sinnvoll ist. Das bedeutet nicht, dass einige Versicherer diese Behandlung unterstützen, wenn sie natürlich von einem Arzt verschrieben wird.

Es ist auch zu beachten, dass Menschen mit Diabetes, bipolaren Störungen oder Augenerkrankungen von der Lichttherapie nicht profitieren können.

Benutzer von photosensibilisierenden und melatoninhaltigen Medikamenten und Pillen sollten vor der Verwendung einer Tageslicht-Lampe ebenfalls einen Arzt konsultieren, um Wechselwirkungen zu vermeiden, die sich als schädlich erweisen könnten.

Wo finde ich eine Tageslicht-Lampe?

Alle (oder fast alle) Apotheken bieten Lampenmodelle für die Lichttherapie an. Das Gleiche gilt für einige Kaufhäuser und medizinische Fachgeschäfte.

Die größte Auswahl werden Sie aber, wie fast immer, im Internet finden.

 

 

 

Ein schönes Lichtbad!

Wintermüdigkeit

Jedes Jahr zum Herbstanfang, wenn die Tage schon deutlich kürzer werden und die Sonne sich nur noch selten blicken läßt, werden viele Menschen von einer Art Trübsinn befallen. Sie schaffen es kaum noch, sich morgens von ihrem Bett zu verabschieden: draußen ist es ungemütlich, dunkel und kalt.

Dieses Gefühl zieht sich über den ganzen Tag, und wenn man dann abends von der Arbeit nach Hause kommt, ist es auch schon wieder dunkel und die Stimmung wird nicht besser. Manche warten jetzt schon darauf, daß es endlich Zeit wird, schlafen zu gehen.

Das fehlende Sonnenlicht

Der größte Anteil an unserer Unzufriedenheit ist das Fehlen der Sonne. Ihre warmen Strahlen, das helle Licht – all das hat uns den ganzen Sommer über gut getan, und jetzt ist kaum etwas davon zu spüren. Schon gar nicht für Menschen, die tagsüber in einem Büro arbeiten müssen, unter Kunstlicht, das manchmal viel zu dunkel ist. Ja, arbeiten kann man noch, aber sich wohlfühlen? „Wintermüdigkeit“ weiterlesen